05/11/2020

Leuchtend Grün – Das kleine Einmaleins der Beleuchtung von Baumstämmen und anderen Gartenbewohnern

Teilen
Verfasser L&L Communication Team
Kategorie Licht für jedes Ambiente
Lesedauer

Min.

Auf der zweiten Etappe unserer Reise durchs Grüne machen wir uns mit der Beleuchtung weiterer Gartenbewohner vertraut. In dieser Folge wird es um den Stamm, Büsche und Sträucher, niedrige Pflanzen und Beete gehen. Am Ende machen wir außerdem einen kleinen Abstecher in die dunkelsten Winkel des Gartens und erkunden Schatten und Grenzbereiche.

Auch der Stamm hat etwas zu sagen

In der ersten Folge unserer Blogs ging es um Baumkronen. Aber in vielen Landscape-Projekten ist der mächtige Stamm mit seinem faszinierenden Wurzelgeflecht der wahre Protagonist.

Zur Beleuchtung wird bevorzugt eine Einbauleuchte oder ein Strahler am Fuße des Baumstammes eingesetzt.

Aber ist nur eine Leuchte wirklich ausreichend?
Und wenn nicht, wie viele Leuchten brauche ich denn?
Und was für eine Optik?

Bereits in unserem ersten Post haben wir erklärt, wie wichtig es ist, zuallererst das Ambiente zu begreifen.

 

Der erste Schritt ist also:
den Blickwinkel auswählen

🔶 Erlaubt es unser bevorzugter Blickwinkel, den Baumstamm lediglich von einer Seite aus zu betrachten, ist wahrscheinlich eine einzelne Leuchte ausreichend. Wie zum Beispiel bei dem Olivenbaum hier unten, bei dem aufgrund des enormen Durchmessers des Baumstamms eine breitstrahlende Optik (40°-60°) ausgewählt wurde.

Kleo 2.0, 3000K, 20W, 64°, Cor-ten

Kleo 2.0, 3000K, 20W, 64°, Cor-ten Mehr über Projekt und Credits erfahren

🔶 Vielleicht befindet sich unser Baum ja in zentraler Lage, ist also der unumstrittene Protagonist auf der Gartenbühne. In diesem Fall zeichnen ringsum angeordnete Optiken die Dreidimensionalität des Stamms nach. Das kann man schön auf dem Bild unten erkennen. Bei dem Baobab und der Palme wurden je zwei Leuchten mit engstrahlender Optik (15°-30°) eingesetzt, um die Bäume bis ganz nach oben anzustrahlen.

Bright 5.F, 3000K, 19W, 18°

Bright 5.F, 3000K, 19W, 18° Mehr über Projekt und Credits erfahren

Spot 2.6 316L, 3000K, 6W, 24°

Spot 2.6 316L, 3000K, 6W, 24° Mehr über Projekt und Credits erfahren

🔶 Wie man hier sehen kann, gibt es auch Fälle, bei denen die Stämme ganz egoistisch die Baumkronen in den Schatten gestellt haben!

🔶 In unserem letzten Beispiel widmen wir uns solchen Baumarten, bei denen weder die Krone noch der Stamm die Oberhand hat, sondern wo sich das besondere Wesen des Baums erst in der Vereinigung beider Elemente zeigt. Das ist zum Beispiel bei der Seekiefer der Fall. Der Strahler mit 30°-Optik und 37W erreicht die Wipfel und bringt die unverwechselbare Form der Kiefern zur Geltung, die der Landschaft einen echten Wiedererkennungswert verleihen.

Stra P 1.0, 2700K, 37W, 30°

Stra P 1.0, 2700K, 37W, 30° Mehr über Projekt und Credits erfahren

Sträucher, Büsche und niedrige Pflanzen – Wie beleuchten?

Diese Gartenbewohner sind den Baumkronen in vielerlei Hinsicht ähnlich, weshalb dieselben Prinzipien gelten – allerdings alles eine Nummer kleiner!

Wenn wir eine Einbauleuchte in den Boden einlassen wollen, müssen wir daran denken, ein Gerät mit geringer Leistung von zirka 2W und breiter Lichtabstrahlung zu wählen. Allerdings könnte uns diese Art Leuchte hier am Ende einen Streich spielen. Denn nach oben abgestrahltes Licht wird es nicht schaffen, kugelige Buchsbäumchen und andere Büsche ganz zu beleuchten. Selbst schwenkbare bzw. ausrichtbare Leuchten sind uns hier keine Hilfe. Wir würden in jedem Fall eine erhebliche Lichtdispersion riskieren.

Für Büsche und Sträucher empfehlen wir punktuell ausrichtbare Strahler, die sich in unterschiedlichen Entfernungen und Höhen anbringen lassen und so das Blattwerk regelrecht umschließen. Erdspieße beispielsweise heben die Lichtquelle an, wodurch auch der obere Teil der Pflanze angestrahlt werden kann.

Ginko 2.0, mineralgrün, Erdspieß mit Bügel

Ginko 2.0, mineralgrün, Erdspieß mit Bügel

Eine interessante Überlegung kann auch sein, den Strahler oder die Einbauleuchte mit einer breiten oder diffusen Optik direkt im Gebüsch zu platzieren, um besondere Lichteffekte zu erzeugen.

Wenn das Blätterwerk und die Äste nicht zu dicht sind,
bietet die Beleuchtung von hinten eine spektakuläre Wirkung.

Beetbeleuchtung

Richten wir unseren Blick weiter nach unten, so sehen wir Beete, die häufig von weißen Kieselsteinen, Baumrinde oder Erde bedeckt sind.

Unsere bevorzugte Beleuchtungslösung für Beete ist eine sehr schlichte Leuchte mit einem Körper komplett aus Glas, der tagsüber nahezu im Beet verschwindet und abends ein unauffälliges, fast magisches Licht schafft.

Ice LED 1.1, 3000K, 1W
Ice LED 1.1, 3000K, 1W

Ice LED 1.1, 3000K, 1W Mehr zum Produkt

 

Schatten sind keine Gespenster

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Das ist nichts Neues. Aber was passiert, wenn sich der Baum in der Nähe einer Wand befindet? Die folgenden Bilder zeigen, wie sich seine Silhouette als Schatten abzeichnet. Im Rahmen eines ganzheitlichen Beleuchtungsprojekts sollte man neben den Lichteffekten auch immer potentielle Schatteneffekte mitberücksichtigen und beispielsweise ein Licht- und Schattenspiel zwischen Baum und Architektur erlauben.

Auf dem ersten Foto sieht man die Eingangshalle eines Bürogebäudes. Der Durchgang vom äußeren Grünbereich ins Gebäudeinnere wird in einem effektvollen Licht-Schatten-Spiel beleuchtet. Ein Strahler mit 13°-Optik gibt sein Licht durch die Blätter hindurch nach oben ab. Dadurch wird ein raffinierter Schatteneffekt mit elegant nuancierten Blätterformen erzeugt.

Leuchtende Grenzen setzen

Beleuchtete Grundstücksgrenzen geben Sicherheit. Besonders bei Privathäusern mit umliegendem Garten bzw. Vorgarten, können wir unseren Privatbereich durch Licht abstecken. Zum Beispiel dank Pollerleuchten oder im Boden eingelassenen Einbauleuchten, die die Grundstücksmauern, Hecken oder Gartenzäune in schützendes Licht tauchen und damit Grenzen setzen.

In Parks oder Grünanlagen im urbanen Raum hingegen kann Licht dabei helfen, visuell einen gewollt kontinuierlichen Verlauf zwischen Vegetation und städtischer Umgebung zu schaffen.

Plin 1.2, 3000K, 12W, cor-ten

Plin 1.2, 3000K, 12W, Cor-ten Mehr zum Produkt

 

Plin 5.2, 3000K, 8W, anthrazit

Plin 5.2, 3000K, 8W, anthrazit Mehr zum Produkt

Auf neuen Wegen – Gartenbereiche miteinander verbinden

Nachdem wir herausgefunden haben, welche Teile des Gartens betont werden sollen, möchten wie diese Gartenbereiche vielleicht miteinander verbinden oder aber eine Verbindung mit dem Eingang zu Garten oder Park schaffen.

Je nachdem für welche Art von Gartenweg wir uns entscheiden, stehen uns unterschiedliche Leuchten zur Verfügung, die von Pollerleuchten und Strahlern über Orientierungsleuchten bis hin zu Einbauleuchten im Boden reichen.

Wir wissen, dass viele Faktoren zu berücksichtigen sind. Ein spezieller Artikel zur Beleuchtung von Gartenwegen ist bereits in Arbeit. Demnächst auf Ihrem Monitor :)

Bis jetzt ging es in unserem Blog um verschiedene Typen von Baumkronen und unterschiedliche Beleuchtungseffekte, um Baumstämme, die allen anderen die Show stehlen, um niedrige Pflanzen und Schattenspiele. Im nächsten Post: Oberflächenausführungen, Lichtfarben und Farblicht.

Haben Sie einem Baumstamm mit L&L-Leuchten besonders spektakulär in Szene gesetzt?

Teilen Sie Ihre Kreation mit uns!

Warum schreiben wir das? HIER erfahren Sie mehr