Castello Tafuri Charming Suites

Das Castello Tafuri ist ein Schlosshotel mit Eventbereich in einem kleinen Fischerdorf in Sizilien und liegt an einer felsigen Steilküste direkt über dem Meer. Das Gebäude wurde 1933 als Privathaus entworfen, aber erst 1964 fertiggestellt und in ein Hotel verwandelt. Anschließend erwarb die Familie Tafuri-Cantone das Gebäude und leitete umfassende Sanierungsmaßnahmen ein.

Die architektonische und lichttechnische Umgestaltung wurde von der Architektin Fernanda Cantone betreut. In der ausgefeilten Lichtplanung kamen in verschiedenen Anwendungsbereichen Leuchten mit LED-Technologie von L&L zum Einsatz.

Die Fußwege und der Bereich am Swimming Pool sind mit den Einbauleuchten Rondò 2.1 mit radialer Optik beleuchtet. Die Spots Spot 1.0 bringen mit ihrer LED-Farbe 3000K die Natursteinwand am Rande des Swimming Pools perfekt zur Geltung. Die Orientierungsleuchten Step 5 beleuchten die Treppenstufen, die vom Swimming Pool nach oben zum Schloss führen. Die traditionell als Bodeneinbauleuchten verwendeten Beam 2.0 kommen hier ganz innovativ als Wandleuchten zum Einsatz, sowohl entlang der gesamten Panoramaterrasse, als auch entlang der Freitreppe, die zum Strand hinunter führt.

Der Keller des Schlosses wird von den Linearprofilen River 1.1 mit 10°x40°-Optik beleuchtet, die besonders mit Bögen verzierte Backsteinumrandung in Szene setzen. Im Außenhof finden sich zu Füßen der Steinwand die  Linearprofile Neva 2.0 mit höhenverstellbaren Bügeln und wabenrasterförmigem Blendschutz, während an den Seiten der Türen die Leuchten Bright 2 eingebaut sind. Die warme Lichtfarbe unterstreicht den Kontrast zwischen der unregelmäßigen Steinoberfläche und der geometrischen Struktur der Türen aus Backsteinen, die nach oben hin von Bögen verziert sind. Das gewählte Beleuchtungskonzept betont die verschiedenen Formen und macht den Raum dynamisch.

Im Innenbereich des Schlosses führen die Orientierungsleuchten Step 5 die Besucher entlang der Haupttreppe zu den verschiedenen Stockwerken. Als dekorative Leuchten für die Gemeinschaftsbereiche wurden die Spots Lyss 1.0 gewählt. Ihr einheitlicher halbkreisförmiger Lichtschnitt von 10°x180° bringt das Profil der Bögen und der Nischen über den Türen eindrucksvoll zur Geltung. Die Linearität dieser architektonischen Elemente wird noch zusätzlich dadurch betont, dass das Licht den Gegensatz zur Unregelmäßigkeit der Steinwand hervorhebt.

Für den Innenbereich wurden zur Beleuchtung der Flure und der Gemeinschaftsbereiche die Wandleuchte Ella IN 2.0 sowie die Deckenleuchte Teko 5.0 gewählt, beide in weißer Oberflächenausführung. Über dem Tresen der Lounge Bar befinden sich die Hängeleuchten Kora 2.0 in schwarzer Oberflächenausführung mit rückversetzter 25°-Optik. 

OrtPortopalo di Capo Passero, Siracusa, Italien
AnwendungWege und Treppen, Fassaden, Wellness
Projektarch. Fernanda Cantone
Light planningLight Style