Palazzo Chiericati

Der Chiericati-Palast ist ein frühes Werk des italienischen Architekten Andrea Palladio.

Er wurde in der Mitte des 16. Jahrhunderts für die Grafenfamilie Chiericati geplant und im darauffolgenden Jahrhundert fertiggestellt. Dieser Palast gilt als Meilenstein für den weiteren Schaffensweg von Palladio.

Die Eingangsfassade blickt auf den großen Mateotti-Platz, der früher Piazza dell’Isola genannt wurde, da er wie eine Insel beidseitig von den Flüssen Bacchiglione und Retrone umgeben ist. Mit seiner beeindruckenden Hauptfassade mit den beiden seitlichen Loggien nimmt das Gebäude das Schema eines vorstädtischen Wohnsitzes wieder auf und erinnert an die antiken Römischen Foren.

 

1838 erwarb die Stadt Vicenza das Gebäude von der Familie Chiericati mit der Absicht, dort die kommunale Kunstsammlung unterzubringen.

Der Palast beherbergt heute Gemälde und Skulpturen, Drucke und Grafiken sowie eine Münzsammlung. 

OrtVicenza, Italien
AnwendungFassaden