Plaza del Parrote

La Darsena im touristischen Hafen von LaCoruña ist eines der renommiertesten Gebiete der Stadt.  

Die umgebenden Gebäude haben die für das Ende des XIX. Jhs. typischen Glasfassaden und wurden von dem Architekten Juan de Ciórraga geplant.

Dem städtischen Ensemble dieses Gebiets hat die Stadt den Spitznamen "Glasstadt" zu verdanken, denn die Gebäude bestehen aus Eisen-, Holz- und Glasstrukturen im eklektischen Stil, die auf die Schifffahrt verweisen. Die Hecke der Schiffe wurden nämlich im XVIII. Jh. mit ähnlichen Systemen konstruiert.  

Die damalige bürgerliche Klasse inspirierte sich an diesem System zum Schutz der Häuser vor dem Meer, dem Wind und der Meeresfeuchtigkeit.  

Die Sanierung des Gebiets des touristischen Hafens hatte die Verbindung des Stadtzentrums mit seiner "Meeresfassade" anhand eines zum Meer führenden offenen Bereichs zum Ziel. Dieser Bereich ist überwiegend eine Fußgängerzone und der Freizeitgestaltung sowie den kulturellen Aktivitäten gewidmet. Es handelt sich um eine Verbindung der Stadt mit dem Meer aber vor allem des Meeres mit der Stadt für die zahlreichen Touristen, die hier an Bord der Kreuzfahrtschiffe anlegen.  

Die Beleuchtung spielte im Rahmen der Sanierungsarbeiten, die die Plaza del Parrote wieder zu einem der wichtigsten Gebiete der Stadt machten, eine bedeutende Rolle.

Das lichttechnische Projekt wurde Alve Iluminación (La Coruña) übertragen. Letzteres Unternehmen verwendete zur Hervorhebung der Struktur des Platzes sowie dessen wesentlicher Rolle als Verbindungsglied das Linearprofil Rio.

Das System Rio eignet sich hervorragend für Signallichter im städtischen Rahmen: es ist befahrbar, IP67 und gewährleistet eine Lichtkontinuität zwischen den Beleuchtungskörpern. 

Rio besteht aus Edelstahl- und PMMA-Bauelementen mit Aluminium- oder Edelstahlgehäuse und kann sowohl auf dem Fußboden als auch an der Wand installiert werden. Es ist dimmbar und in verschiedenen Farbtemperaturen (2600K, 2800K oder 3700K) sowie in unterschiedlichen Längen bis zu 2010 mm erhältlich. Das Profil ist mit eingebauter NTC-Temperaturkontrolle und mit der Schutzvorrichtung vor Wasserinfiltrationen und anderen häufig auftretenden Installationsproblemen IPS (Intelligent Protection System) ausgestattet. 

Im Rahmen des Projektes Plaza del Parrote wurden 66 Beleuchtungskörper Rio 1.2 mit einer Länge von 1010mm und einer Farbtemperatur von 2800K installiert.

 

OrtLa Coruña, Spanien
AnwendungWege und Treppen
Light planningAlve Iluminación