Basilika, Heiligtum der Gesegneten Jungfrau von Ta' Pinu

OrtGharb, Malta
AnwendungFassaden, Kirchen
Light planningLight Design Solution
FotoAlan Carville

Das Relighting dieser eindrucksvollen katholischen Basilika im neoromanischen Stil auf der Insel Gozo erfolgte in verschiedenen Phasen. Die in zeitlicher Reihenfolge jüngste Umrüstung auf moderne Beleuchtung betraf die Fassade, an der nun verschiedene architektonische Details strahlend in Szene gesetzt werden: Linearprofile der Serie Neva mit Abstand 60 und elliptischer Optik strahlen die Wandpfeiler der Kirche an, während sich die Konturen der tragenden Säulen der Bögen am Eingangsportal raffiniert im Gegenlicht abzeichnen. Die Laibungen der zwei- und mehrbögigen Fenster hingegen werden vom Strahler Lyss betont.

Den Abschluss des weitläufigen Kirchplatzes bilden große Mosaiktafeln im byzantinischen Stil. Die ornamentalen Bilder an den gebogenen Mauern scheinen den Platz regelrecht zu umarmen, wie Papst Franziskus im Jahr 2017 diese künstlerische Ausgestaltung beschrieb. Auf den Mosaiken, die in den Jahren 2015-2017 vom Centro Aletti aus Rom verwirklicht wurden, sind die Mysterien im Leben Jesu Christi abgebildet. Zwischen den Bänken wurden Strahler des Modells Kleo angebracht, die dank dem besonders hohen Farbwiedergabeindex der LED-Lichtquellen nun insbesondere die roten und goldenen Mosaiksteine akzentuieren.

Eine weitere Besonderheit: auf dem Treppenabsatz vor dem Säulenportal wurden drei Linearprofile bodenbündig eingebaut. Diese diffus strahlenden Leuchten schaffen bei besonderen Anlässen das passende Licht, wenn draußen zeitweise ein Altar zum Feiern der Gottesdienste aufgebaut wird.