Fryderyk-Chopin-Denkmal

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Warschaus ist die große Bronzestatue des berühmten Pianisten und Komponisten Fryderyk Chopin, die sich im oberen Teil des Łazienki-Parks befindet, einem der größten öffentlichen Parks der polnischen Hauptstadt. Diese Fotos wurden im Winter aufgenommen, als sowohl die Statue als auch die gesamte Grünfläche schneebedeckt waren. Durch die raffinierte Beleuchtung hebt sich das Denkmal des Pianisten auf fast magische Weise vom weißen Untergrund ab.

Das vom Studio Luminosfera entworfene Beleuchtungskonzept sieht zur Beleuchtung der Statue drei Strahler des Modells Siri 3.0 vor: eine Leuchte mit besonders engstrahlender 6°-Optik wurde vorn installiert, jeweils eine mit 30°-Optik zu beiden Seiten des Denkmals.

Die eingesetzten Leuchten wurden eigens für den Einsatz im Außenbereich entwickelt. Besonderes Augenmerk wurde auf die technischen Eigenschaften des Materials gelegt. Der Körper ist aus Aluminium-Druckguss mit geringem Kupfergehalt gefertigt und wurde anschließend mit Speziallack beschichtet, um eine optimale Korrosionsbeständigkeit und maximalen Rostschutz zu garantieren. Siri wird außerdem spezifischen Test unterzogen, um die Robustheit der Leuchten und die beleuchtungstechnische Funktionsfähigkeit bei Temperaturen bis zu -20° zu garantieren, womit Siri eine ideale Lösung für die harten polnischen Winter darstellt. Die Strahler der Serie Siri zeichnen sich durch rückversetzte Optiken aus, die in diesem Fall mit Blendschutz versehen sind und so optimalen visuellen Komfort bieten.

OrtWarschau, Polen
Light planningLuminosfera, Świnarski Marcin