Botaniq Castle

OrtTura, Ungarn
AnwendungWege und Treppen, Fassaden
Light planning3F Project
FotoHlinka Zsolt

Das Schloss Botaniq, im Bezirk Pest der ungarischen Stadt Tura gelegen, erstrahlt nach einer umfassenden Renovierung in ganz neuem Glanz: aus der antiken Adelsresidenz wurde ein modernes Luxushotel. Die Beleuchtungsplanung für den Außenbereich stammt vom Budapester Lichtdesignstudio 3F Project.

Am Haupteingang werden die Gäste von einem herrschaftlichen gewölbten Eingangsportal begrüßt, neben dem ein zylinderförmiger Turm mit rechteckigen Fenstern emporragt, die sich bis zur Turmspitze ziehen. Auf den Fensterbrettern und an jeder Turmöffnung wurden Strahler des Modells Lyss 1.0, 3000K, 7W, mit satinierten 20°x180°-Optiken angebracht, die eine halbmondförmige Lichtsichel erzeugen und so das Innenprofil der Fenster mit Lichtakzenten betonen.

Die Schlossanlage besteht aus einem quadratischen Hauptgebäude, in dem sich unter anderem der Speisesaal befindet. Große Fensterfronten an allen Seiten des Raums bieten Ausblick auf die herrliche Terrasse. An den steinernen Balustraden des  Gebäudes sind Linearprofile der Serie Trevi in 3000K  mit 40°-Optik in verschiedenen Längen angebracht, die die Außenlinien nachzeichnen. Die gleiche Beleuchtungslösung wurde auch zur Beleuchtung der anderen Steinbrüstungen gewählt, was das Mauerwerk des Schlosses wunderbar zur Geltung bringt.

Strahler des Modells Siri 2.0, 3000K, 16W mit 40°-Optik, in Sonderausführung mit DALI-Steuerung, werfen ein spotartiges Licht auf die runden Fenster und ihre geschwungenen Gesimse mit steinernen Wappen rund um das Gebäude, in dem sich der Speisesaal befindet.

In die Sanierung des Gebäudes wurde auch der über 10 Hektar große Schlosspark einbezogen, der das Hotelgebäude zu einem echten Märchenschloss macht. Dabei sollte der als englischer Garten angelegte Park seinen ursprünglichen Glanz zurückerlangen: Neue Bäume wurden gepflanzt und die antiken Wege durch die Grünflächen wieder gangbar gemacht. Zur Beleuchtung wurden an den Wegen in regelmäßigen Abständen Pollerleuchten des Modells Plin 2.1, 3000K, 12W, mit um 90° geneigtem Kopfstück und asymmetrisch diffuser Optik platziert.