Sala del Mare, Naturkundemuseum des Mittelmeers

Das Naturkundemuseum des Mittelmeers befindet sich in der eleganten Villa Henderson. Das im ausgehenden 18. Jahrhundert errichtete Gebäude wurde mit der Zeit in einen Ausstellungsraum verwandelt. Die Räumlichkeiten wurden erweitert, eins der interessantesten Beispiele ist der Pavillon Sala del Mare.   

Hier können Besucher das Exemplar eines besonders herrschaftlichen Meeresbewohners bestaunen: ein riesiger gemeiner Wal, der 1990 in Piombino gefunden wurde. Der Pavillon Sala del Mare wurde eigens zu diesem Ausstellungszweck erbaut und erinnert auch in seiner architektonischen Struktur bewusst an einen Walfisch.

Der weitläufige Raum wurde vor Kurzem renoviert, auch das Beleuchtungsdesign wurde dabei überholt. Zur Beleuchtung des riesigen Skeletts dienen zwei Uplights der Einbauleuchtenserie Bright 2.4, die unter den Knochen angebracht wurden. Mit ihrer elliptischen 13°x52°-Optik strahlen sie das hängende Skelett über die gesamte Länge hinweg an und werfen so effektvolle Schatteneffekte auf die Holzbalken des Pavillons.

Auch die an der Holzdecke angebrachten Strahler des Modells Pivot 1.7 mit ihrer engstrahlenden 8°-Optik, die die Fischmodelle an den Wänden der Sala del Mare beleuchten, stammen aus dem Hause L&L. Dank ihrer geringen Abmessungen und der Oberflächenausführung in Cor-ten fügen sich die Leuchten ganz harmonisch in das Erscheinungsbild des Raums ein.

OrtLivorno, Italien
AnwendungMuseen und Ausstellungen
FotoAndrea Rinaldi