Garten eines Privathauses

Bei der Beleuchtungsplanung in diesem weitläufigen Garten eines Privathauses im piemontesischen Ort Cuneo wurde insbesondere darauf geachtet, die großen Bäume zur Geltung zu bringen.

Der untere Bereich der Weißbuche neben dem Pool wird von vier Einbauleuchten der Serie Stra 1.0 mit 37°-Optik und Lichtquellen mit hohem Farbwiedergabeindex beleuchtet, wodurch die unterschiedlichen Grünnuancen der Blätter betont werden. Dieselben Leuchten wurden am Fuße der hohen Stämme zweier Amberbäume und der Eiche in der Mitte des Gartens in den Boden eingelassen. Die wenig dichten Baumkronen und die Leuchten Stra mit einer Leistung von 37W tragen dazu bei, dass selbst die obersten Zweige der Bäume angestrahlt werden können. Abgerundet wird die Gartenbeleuchtung durch die Strahler Spot 3.4 mit 15°-Optik, die über Befestigungsriemen direkt am Baumstamm festgemacht wurden.

Die Treppe hinauf zum Eingang der Villa wird links und rechts von einem Beet mit Japanischem Ahorn gesäumt. Mit Stra 1.0 zur Anstrahlung der Baumkronen von unten nach oben blieb die Beleuchtungsplanung den bereits für den Garten gewählten Leuchten treu. Auch für das Rundbeet neben dem Weg zum Pool fiel die Wahl auf einen Japanischen Ahorn, der allerdings von zwei Einbauleuchten der Serie Bright 2.4 in der Version Weißlicht 3000K, 47°-Optik und CRI 90 in Szene gesetzt wird. Dazu wurden die Leuchten im Beet inmitten der Kieselsteine versenkt, von wo aus sie in den Ahornzweigen ein raffiniertes Spiel aus Licht und Schatten schaffen.

Die Beleuchtung des Gartenwegs schließt das Projekt ab. Zwischen den Steinfliesen wurden die Einbauleuchten Bright 1.6 mit diffusem Licht in den Boden eingelassen, die so elegant den Weg zur Villa weisen.

OrtCuneo, Italien
AnwendungWege und Treppen, Landschaft
Light planningStudio Luce Bi Esse