Grand Mosque Çamlıca

Die größte Moschee der Türkei befindet sich auf der asiatischen Seite der Metropole Istanbul, genauer gesagt im Stadtviertel Üsküdar-Camlica. Das überaus beeindruckende, derzeit noch namenlose Bauwerk wurde auf Wunsch der türkischen Regierung errichtet, die damit der wirtschaftlichen Größe ihres Landes Ausdruck verleihen wollte. Geschaffen wurde ein neues Wahrzeichen, ein Bau mit außerordentlich modernem Erscheinungsbild, dessen Innenbereiche bei weitem nicht nur Raum für Gebete und religiöse Riten bieten. Denn im Gebäude sind auch eine Kunstgalerie, eine Bibliothek, ein Konferenzsaal, ein Kunstatelier sowie das Museum für Islamische Kultur untergebracht, das bedeutende Funde rund um die türkisch-islamische Kulturgeschichte beherbergt.

Die bemerkenswerte Hauptkuppel der Çamlica-Moschee, in der bis zu 37.500 Personen Platz finden, ist 72 Meter hoch und symbolisiert die 72 Nationalitäten der in Istanbul lebenden Menschen. Rekordverdächtig ist auch das Haupttor – keine andere religiöse Kultstätte auf der Welt besitzt einen größeren Eingang.

Um diese prächtige Anlage optimal in Szene zu setzen, fiel die Wahl auf eine Sonderausführung der diffus strahlenden Linearprofile für den Außenbereich Rio 2. Die bis 5000 kg befahrbaren Einbauleuchten wurden speziell für die Montage in einem quadratischen Gehäuse konzipiert und auf dem ausgedehnten Vorplatz, der Esplanade und auf der rechten Seite der Moschee verbaut. Eine Lichtsinfonie, die einem strengen geometrischen Muster folgt, das in rhythmischen Abständen den Takt auf der weitläufigen Bodenfläche angibt.

Das von den Linearprofilen abgestrahlte Licht macht das riesige Areal zu einer Art Bühne, ja haucht ihm geradezu Leben ein. Das Licht scheint buchstäblich mit den Gläubigen, Touristen und Besuchern zu interagieren! Die Lichtquadrate haben eine überraschend „interaktive” Rolle übernommen und werden so tagtäglich zu einem „leuchtenden Podium“ für Selfies und Fotoaufnahmen vor der atemberaubenden Kulisse der Moschee. Alles in allem ein beleuchtungstechnisches Projekt mit einem hochgesteckten Ziel: eine bleibende Erfahrung zu schaffen, die weit über Einkehr und Gebet hinausgeht.

Im Garten auf der linken Seite der Moschee werden die Bäume von Spots der Serie Siri beleuchtet. Das spezielle Design der Strahler, insbesondere die abgerundeten Ecken und die rückversetzten Blendschutzoptiken, lässt die Baumkronen voluminöser wirken und schafft einen unnachahmlichen Effekt, der in perfektem Einklang mit der suggestiven Atmosphäre des Ortes steht.

 

OrtIstanbul, Türkei
AnwendungKirchen
Projektarch. Haci Mehmet Guner
Light planningUtku Baskir