Tenuta di Sipio

Die Tenuta di Sipio befindet sich inmitten einer malerischen Hügellandschaft aus Olivenhainen und Weinbergen in den süditalienischen Abruzzen. Hier verspürt man noch den Charme der rustikalen Atmosphäre längst vergangener Zeiten. Der ehemalige Landwirtschaftsbetrieb wurde teilweise umgebaut und rundum saniert. Das Ergebnis ist beeindruckend: Aus einem vormals unpersönlichen landwirtschaftlichen Nutzgebäude wurde ein exklusives bioklimatisches Restaurant, das auch für Privatveranstaltungen zur Verfügung steht.

Entwurf und Beleuchtungsplanung stammen aus der Feder des Architekten Rocco Valentini, dessen architektonisches Konzept von der Form eines Baums mit seinen sich nach oben rankenden Ästen inspiriert ist. Wie bei einem Baum bildet also der Boden den Ausgangspunkt der tragenden Struktur des komplett verglasten Gebäudes. Aus dem Boden wächst eine Art Stamm empor, von dem alle strukturellen Elemente abgehen: dreieckige klingenähnliche Träger aus Cor-ten, die ein raffiniertes und gleichzeitig harmonisches Geflecht von Ästen zwischen dem Speisesaal und der Decke bilden.

Der Speisesaal mit seinen großen Glasfassaden wird von anthrazitfarbenen Strahlern des Modells Ginko 2.0 mit engstrahlender 17°-Optik, die direkt an die Äste aus Cor-ten der Struktur montiert wurden, ins rechte Licht gesetzt. Mit einem Spiel aus Licht und Schatten und warmer indirekter Beleuchtung schaffen sie eine diskrete und elegante Atmosphäre, die durch den Blick auf den umliegenden Garten besonderen Charme entfaltet.

Der Swimmingpool im Außenbereich wird von Einbauleuchten für den Unterwasserbereich der Serie Moby 2.1. beleuchtet. Die 16mm starke Frontabdeckung aus Glas mit Siebdruck und Emaillierung dieser Unterwasserleuchten sorgt für maximale Stoßfestigkeit. Der Glasrahmen fügt sich harmonisch in die Auskleidung unter Wasser ein und macht die Leuchte so äußerst unauffällig, was Spielraum für die Leuchtwirkung lässt.

OrtRipa Teatina, Chieti, Italien
AnwendungBrunnen und Schwimmbecken
Projektarch. Rocco Valentini